Ein sicherer Login für zahlreiche Angebote

Wie war nochmal der Login für mySpace? ficken2000! Nein das war für Youporn.
Wer kennt es nicht? Manchmal vergisst man auch mal ein Login. Ist ja auch irgendwie doof. Wer kann sich schon so viele Passwörter merken? Überall ein neues Passwort, dann muss es auch noch sicher sein. Die Onlinewelt ist echt anstrengend. Nur Nerds benutzen geräteübergreifende Passwortmanager. Man kann sich doch auch mit Facebook oder Google anmelden! Ja, aber da weiß man ja nicht was Facebook und Google mit meinen Daten machen.
Doch jetzt ist Schluss damit.
Jetzt kommt netID.

netID Logo
netID Logo
  • Ein sicherer Login für zahlreiche Angebote
  • Nur noch ein einziges Passwort für alles
  • Stetig wachsende Zahl an netID Partnern
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten
  • Transparent und übersichtlich im netID Privacy Center
  • Sichere Datenhaltung ausschließlich in der EU

Ein Login für viele Dienste. Nur noch ein Passwort merken, da freut sich Oma Käthe. Und dann ist es auch noch in der EU gespeichert, statt auf den bösen US Servern von Facebook.
Ich muss zugeben, eine Sekunde lang klingt das auch total spannend. Als GMX oder web.de Nutzer ist man gleich ganz groß dabei, denn United Internet (1&1, web.de, GMX etc.) ist neben ProSiebenSat1 und der Mediengruppe RTL Gründungsmitglied der dazugehörigen european netID Foundation. Eigenen Aussagen zufolge wird netID der nächste Industrie Standard in Sachen Log-in.

 

Wie funktioniert netID?

Zunächst gibt man seine E-Mail-Adresse an, mit der man den Dienst nutzen möchte sowie ein Passwort.
Dieses Passwort muss natürlich supermegaextrasicher sein.

SUPERMEGASICHER

Natürlich funktioniert die Anmeldung mit Test-123 ohne Probleme. Anschließend wird ein „Aktivierungscode“ an diese E-Mail-Adresse geschickt und nach eingäbe dieser landet man bei seinem „netID Privacy Center“.
Dieses ist dann per Zufall entweder RTL,  ProSiebenSat1 oder ein anderer Partner.

SuperMegaSicherheitscenter

In diesem Center verwaltet man dann seine persönlichen Daten.
Wenn man sich nun auf der Webseite eines Partners anmelden möchte, kann man dieses mit netID erledigen.

 

Anmeldung (Registrierung) mit netID bei Merkur.de

 

Zur Bestätigung gebe ich nur mein netID Passwort ein und schon bin ich bei Merkur.de User. Bei jedem initialen Login, fragt der Partner individuell persönliche Daten ab (Name, Adresse, Geburtsdatum…) oder verlangt die Eingabe von fehlenden Informationen.

Im netID Privacy Center kann ich dann sehen, welche Dienste mit netID verknüpft sind.

 

Klingt doch super und ist kostenlos! Wo ist der Haken?

Die Daten schön sicher in der EU und volle Kontrolle. Was soll falsch daran sein einen solchen „Standard“ zu benutzen?
Natürlich ist es super seine Daten bei einem Konglomerat aus ProSiebenSat1, RTL und CO zu speichern anstatt beim bösen Facebook oder der Datenkrake Google. Ein einzelnes Passwort wie Test-123 zu benutzen ist ja auch viel besser als sich für jeden Dienst ein eigenes Passwort zu merken. Schließlich sind ProSiebenSat1 und RTL für ihren Altruismus bekannt. Demnächst werden Zalando, die Otto Gruppe und C&A auch Partner von netID. Alle setzen sich seit Jahren für eine bessere Entwicklung und Sicherheit im Internet ein.

Ironie aus.
 Natürlich ist es absolut fahrlässig einen solchen Dienst zu verwenden. HALLO? wie komplett bescheuert muss man sein um das gut zu finden?
Ein Log-In Dienst wie dieser ist vong Marketinggründen her eine Goldgrube. Tracking ohne Cookies. Jeder Login wird von einem Dienst gesammelt der von Wölfen gegründet wurde. Wölfe die beklagen, dass Werbung seit der Cookie Umgehung immer schwieriger wird. Wölfe die sich einen eigenen Datenpool aufbauen wollen. Mit Datenschutz hat netID genau soviel gemein, wie diese Webseite mit Holzblasinstrumenten. Aber der gläserne Bürger will es ja vielleicht so? Ich hoffe langfristig hat netID den gleichen Erfolg wie die DE-Mail. Eine schwachsinnige Idee von Wölfen für leichtfertige User.
Während es bei Google und Facebook wenigstens die Möglichkeit gibt eine Hürde mehr zu setzen und die 2-Faktor-Authentifizierung einzusetzen, reduziert sich die Sicherheit bei netID auf Test-123.

 

 

 

 

netID – nicht meine ID — Gastbeitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

impressum | Datenschutz